Startseite

Wels stellt die nach der Landeshauptstadt Linz zweitgrößte Stadt in ganz Oberösterreich (Österreich) dar. Als Statutarstadt (politischer Bezirk ; WE) kann Wels gleichzeitig als Gemeinde und Bezirk sowie Verwaltungssitz des Bezirks Wels-Land angesehen werden. Schon während der Römerzeit und im Mittelalter gelang es Wels, eine regelrechte Hochblüte zu erlangen. Seine heutige herausragende wirtschaftliche Bedeutung sowie wichtige Bedeutung als bekannte Stadt in Oberösterreich hat sich Wels als Messe- und Industriestandort sowie als Verkehrsknotenpunkt errungen.

Im Rahmen der geographischen Lage sei festgehalten, dass Wels inmitten des Bezirks Wels-Land an der Traun im sogenannten Hausruckviertel auf 317 m über dem Meeresspiegel liegt und sich auf einer Fläche von 45,92 km² erstreckt. Wels beherbergt laut dem Stand einer Volkszählung vom 1. April 2009 rund 58.664 Einwohner. Die Stadt wird vom Mühlbach und vom Grünbach durchflossen. An dieser Stelle sei angemerkt, dass der Mühlbach von der Traun künstlich abgezweigt wird und in Linz wieder in diese mündet. Der Grünbach hingegen hat seinen Entspringungsort in der Nähe von Bachmanning. Er mündet in einen Baggersee im Stadtteil Stadlhof in der Nähe der oberösterreichischen Stadt Marchtrenk.

Die Gesamtfläche von 45,92 km² kann folgendermaßen aufgeteilt werden: 2 % Gewässer, 6,5 % Baufläche, 7,4 % Wald, 12,9 % Gärten, 51,1 % landwirtschaftliche Nutzung und 20,1 % sonstige Flächen. Aufgrund der Tatsache, dass die Stadt Wels im Gebiet der Welser Heide, genau genommen einer äußerst flachen und durch die Anwendung jahrhundertelanger Schlierdüngung fruchtbar gemachten Landschaft, liegt, werden heutzutage mehr als 50 % der gesamten Welser-Fläche landwirtschaftlich genutzt.

Genauere Informationen rund um die Stadt Wels erfahren Sie auf unseren weiteren Unterseiten dieser Webpräsenz. Hierbei werden Themen wie die Geschichte der Stadt Wels, dessen Wirtschaftslage, die Kultur und bedeutende Sehenswürdigkeiten sowie viele weitere interessante Themen rund um die zweitgrößte Stadt in Oberösterreich behandelt. Besondere Aufarbeitung und Behandlung erfahren diese und andere Aspekte im Rahmen der Poesie und Lyrik. Demnach existieren zahlreiche Gedichte und Zitate von historischer Bedeutung. Diese sind inhaltlich so konzipiert, dass sie Ereignisse und Geschehnisse in Wels in der damaligen Zeit aufgreifen und beschreiben. Es handelt sich dabei auch im fahrende Sänger, die durch das Land gezogen sind und ihre Sprüche, wie sich die damalige Zeit gestaltet hat und durch was genau sie charakterisiert war, von sich gaben. Diese Sprüche wurden dann in Form von Gedichten und Zitaten niedergeschrieben. So wie Wolfgang Borchert in seinen Kurzgeschichten die Folgen und Nachwirkungen des Krieges aufgreift, handeln andere Werke im Rahmen der poetischen Lyrik über die Geschehnisse, Ereignisse und Besonderheiten der Stadt Wels in den unterschiedlichsten Aspekten.